Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kitas / Altencelle "Knirpskiste"

Unsere Ortsvereine

Weiterführende Infos zu unseren Ortsvereinen. Externe Webseite.

DRK Kita "Knirpskiste"

Leitung:
Roswitha Skupin

Tel. 05141 - 84240
E-Mail

Jahnstraße 2 b
29227 Celle

Konzeption

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

DRK Kita "Knirpskiste"

Wir sind im Ortskern von Altencelle, einem Stadtrandgebiet von Celle, beheimatet. Der Kindergarten, zentral im Wohngebiet und direkt neben der Grundschule gelegen, wird von Kindern aller sozialen Schichten und verschiedenen Nationalitäten besucht.
Unsere Räumlichkeiten und das Außengelände sind großzügig und so gestaltet, dass sie zum Spielen, Entdecken, Ausruhen und Toben einladen.

Über uns

Öffnungszeiten:

Neue Öffnungszeiten, mehr Gruppen!

  • Halbtags von 7 bis 13 Uhr 
  • Ganztags von 7 bis 16.30 Uhr

Gruppenstruktur

In unserer Kita werden Kinder im Alter von 8 Wochen bis 6 Jahren betreut.

  • Drei Kindergartengruppen davon eine Ganztags und zwei Halbtags, mit je bis zu 20 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren.

  • Zwei Krippengruppen, eine Ganztags und eine Halbtags, mit je bis zu 15 Kindern zwischen 8 Wochen und 3 Jahren.

Das sind wir - das bieten wir:

  • eine familienergänzende Einrichtung, in der jedes Kind in seinem individuellen Bildungsprozess begleitet und unterstützt wird
  • einen Rahmen, der den Kindern Orientierung, Sicherheit und Kontinuität gibt
  • eine Atmosphäre, in der sich jedes Kind angenommen und wertgeschätzt fühlt und die ihnen Mut macht, eigene Wege zu beschreiten und dabei Meinungen und Ideen anderer zu achten
  • einen Rahmen, der die Kinder zum selbstaktivem Handeln, zum Bewegen, zum Gestalten von Beziehungen, zum konzentrierten Arbeiten und zur Muße anregt
  • Spiel- und Lernangebote, die den Kindern Freude am experimentieren, entdecken, lernen und der eigenen Weiterentwicklung vermittelt

Besondere Schwerpunkte und Aktivitäten:

  • 1 x im Monat macht jede Kindergartengruppe einen "Outdoortag"- Wir gehen in den Wald, erkunden unsere Umgebung, fahren in die Stadt etc. Dabei wird die Natur und Umwelt erkundet und gleichzeitig das Verhalten im Straßenverkehr und z. B. das Einkaufen geübt. 
  • Regelmäßiges gesundes Frühstück, zum Erwerb von lebenspraktischen Fertigkeiten (gemeinsames einkaufen, Vorbereitung der Speisen, Brot selbst streichen etc.) sowie das Erlebnis des gemeisamen Essens.
  • Regelmäßiges Turnen, zur Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und Motorik.
  • Eine Kinderbücherei, um die Freude am Lesen und Vorlesen zu fördern.
  • Regelmäßiges Treffen der Kinder, die im Sommer zur Schule kommen in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule in Form von gemeinsamen Projekten, Hospitationen in der Schule, um den Kindern den Übergang in die Grundschule zu erleichtern.
  • Unsere Kita nimmt am Brückenjahrprojekt teil, das von der Niedersächsischen Landesregierung gefördert wird und Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule erleichtern soll.

In unserer Kita arbeiten wir in festen Gruppen, ohne dass unsere Türen geschlossen sind.

Krippenbetreuung...

für Kinder unter 3 Jahren in einer Krippengruppe.

Für Kleinkinder ist eine sichere verlässliche Beziehung, emotionale Nähe und eine feste Struktur zur Entwicklung unerlässlich. Deshalb legen wir Wert auf eine intensive Eingewöhnung jedes Kindes.

Wir bieten:

  • entwicklungsspezifische Förderung und Betreuung
  • geeignete Räumlichkeiten, Spielmaterialien und pädagogische Angebote
  • Rückzugs- und Schlafmöglichkeiten in einem Ruheraum
  • speziell auf die Altersgruppe ausgerichtete Angebote
  • regelmäßige Bewegungsangebote
  • Musik- und Kreativangebote
  • Obsttage

Um:

  • die Kinder bei der Entwicklung zu Selbstständigkeit, Selbstvertrauen und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit zu unterstützen
  • Sprache und Sprechen anzuregen und zu erweitern
  • Freude an Bewegung zu fördern
  • Freude an Musik und Kreativität zu fördern
  • Mut zum sich ausprobieren machen
  • Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit anderen Kindern zu ermöglichen

 

 

Wir halten es für wichtig,

dass Krippenkinder einen festen Tagesablauf haben.
Im Gegensatz zu Kindergartenkindern ist es für die Kleinsten immens wichtig, Ordnung in das alltägliche Chaos zu bringen. Ein regelmäßiger Tagesablauf sowie Rituale und vorhersehbare Situationen helfen den Kindern, Sicherheit im Alltag zu gewinnen. In einem unstrukturierten Tagesablauf ist ein kleines Kind viel zu sehr damit beschäftigt, Handlungsabläufe zu verstehen und Vertrautes zu erkennen.

Trotzdem muss innerhalb eines strukturierten Tagesablaufs genügend Raum zur freien Entfaltung, Entscheidung und Selbstbestimmung der Kinder bleiben.

Elternarbeit

In unserer Einrichtung ist uns ein familienfreundliches Klima und eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Dazu gehören ein freundlicher Umgangston und eine Atmosphäre in der sich Eltern und Kinder willkommen und wohl fühlen.

Dafür können Sie und wir folgendes tun:

  • Tür- und Angelgespräche führen
  • Elternabende veranstalten
  • Termine für persönliche Gespräche vereinbaren
  • Hospitationen von Eltern in der Gruppe
  • Elternbriefe und Aushänge an der Pinwand
  • 1 x jährlich führen wir Entwicklungsstands-Gespräche mit den Eltern
  • Gemeinsame Planung und Veranstaltung von Festen