Wohlfahrt- und Sozialarbeit des DRK. Foto: A. Zelck / DRKS
Wohlfahrt und SozialarbeitWohlfahrt und Sozialarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Engagement
  2. DRK vor Ort
  3. Wohlfahrt und Sozialarbeit

Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Mit ihrem sozialen Engagement helfen die vielen tausend Ehrenamtlichen nicht nur anderen, sie entwickeln sich auch persönlich weiter und prägen das gesellschaftliche Klima in Deutschland, indem sie Verantwortung übernehmen. 

Ansprechpartner

Haus des Ehrenamtes

Tel. 05141-3747711 
E-Mail: bildungszentrum(at)drkcelle.de 

DRK-Bildungszentrum
Haus des Ehrenamtes
Fundumstraße 1
29221 Celle

Das soziale Ehrenamt bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann zum Beispiel…

  • Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen,
  • ältere Menschen mit wenigen sozialen Kontakten besuchen,
  • einen Gesprächskreis initiieren,
  • Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben ebnen oder
  • bedürftige Menschen mit warmem Essen versorgen,
  • geflüchtete Menschen willkommen zu heißen und sie zu unterstützen, sich in ihrem neuen Alltag zurecht zu finden.
Foto: DRK KV Celle e. V.

Alle diese Tätigkeiten üben Frauen und Männer aus, die sich in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK – dem sozialen Ehrenamt – engagieren.

Das soziale ehrenamtliche Engagement im DRK hat eine lange Tradition. Bereits vor 150 Jahren begannen vor allem Frauen, notleidende Familien und Kinder zu unterstützen und jungen Mädchen eine Ausbildung zu ermöglichen.

Wir suchen engagierte Menschen in jedem Alter, die

  • etwas sinnvolles tun möchten,
  • benachteiligten Menschen helfen wollen,
  • Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammen zu sein,
  • Lebenssituationen gestalten und verändern möchten,
  • ihre eigenen Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse in ein soziales Engagement einbringen möchten oder
  • sich fachlich und persönlich weiterqualifizieren wollen.

Ziel und Organisation des sozialen Ehrenamts im DRK

Foto: DRK KV Celle e. V.

Das Engagement in der ehrenamtlichen DRK-Wohlfahrts- und Sozialarbeit trägt dazu bei, das Leben hilfebedürftiger Menschen vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt froher zu gestalten. Professionelle hauptamtliche Dienste und Angebote dienen der staatlichen Daseinsvorsorge. Sie werden durch ehrenamtliches Engagement sinnvoll ergänzt und unterstützt, nicht aber ersetzt. Die Ehrenamtlichen ermöglichen zusätzliche Kontakte in den sozialen Nahraum, sie bieten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit bildet den strukturellen Rahmen des sozialen Engagements im DRK. Ehrenamtliches Engagement ist aber auch ohne DRK-Mitgliedschaft möglich.

Manche Aufgaben erfordern ein kontinuierliches Engagement der Ehrenamtlichen und eine längerfristige Bindung. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, sich an zeitlich begrenzten Projekten oder kurzfristigen Aktionen zu beteiligen. Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechperson eine ehrenamtliche Leitung und/oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite.

Das Ehrenamt im DRK wird freiwillig und unentgeltlich ausgeübt. Die Engagierten erhalten aber die Kosten erstattet, die im Zusammenhang mit dem Ehrenamt entstehen.

Weitere Informationen - externer Link zur Webseite: DRK-Wohlfahrt.de

Die Arbeit im Sozialdienste ist vielseitig

Foto: DRK KV Celle e. V.

Viele Menschen im DRK denken, dass der Sozialdienst zum Brötchen zuzubereiten und Kaffeetrinken da ist und somit zur Altersabteilung deklariert wird.

Diese provokative Aussage stimmt so nicht, wie man nachfolgend sieht.

Soziale Arbeit im DRK fängt mit den vielfältigsten Aufgaben an. Eine der größten und aufwändigsten Aufgaben ist natürlich die Organisation und Durchführung der Blutspendetermine. Viele Dinge gilt es hier zu planen, vom Personal bis hin zum Einkauf für die Verpflegung der Blutspender. Aber nicht nur das, auch haben viele unserer Ortsvereine Besuchsdienstkreise, Kaffee- und Spielnachmittage in ihrem Repertoire. Hinzu kommen Ausflüge für die Aktiven sowohl für die Mitglieder sowie diverse Fortbildungen. Gerade die Fortbildungen sind immer sehr beliebt und werden regelmäßig gut besucht. In den Fortbildungen referieren Ärzte und weitere Fachleute zu aktuellen Themen wie z. B. Venenerkrankung, Schlaganfall, Osteopathie, um nur einige zu nennen.

Nicht nur die Arbeit mit älteren Menschen, auch für Kinder und Jugendliche engagiert sich der Sozialdienst. Einmal im Jahr werden für Kinder in Not, im Rahmen der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton", Pakete gepackt und den Kindern und Jugendlichen im Ausland zur Verfügung gestellt.

Zum großen Aufgabenbereich gehört auch die Organisation und Durchführung von Bewegungsprogrammen, die bereits in der Nachkriegszeit entstanden sind. In einigen unserer Ortsvereine wird regelmäßig Gymnastik, Yoga, Wassergymnastik und Qi Gong angeboten. Nicht nur der Bewegungsapparat wird trainiert, auch dem Gedächtnis wird mit Gedächtnistraining und dem Erlernen von neuer Technik (Computerkurse) auf die "Sprünge" geholfen.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie sich für eine ehrenamtliche Arbeit im Sozialdienst engagieren könnten. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

An wen können sich Interessierte wenden?

Informationen erhalten Sie im DRK-Bildungszentrum (Haus des Ehrenamtes), Kontaktdaten rechts oben.